PDF Drucken E-Mail

Ziele des europäischen Dachverbands EURO-PROF:

 

  • Vertretung der Interessen der europäischen nicht akademischen Ingenieure/-innen und Techniker/-innen sowie deren nationaler Organe, Institutionen und Dachverbände. Förderung des Ansehens dieser Fachleute, ihrer Leistungen und Berufserfahrung.
  • Bemühung um europaweit einheitliche Berufsqualifikationen und gerechte Anerkennung nationaler und übernationaler Berufstitel im Rahmen der EU-Direktive 2005/36/EC und des europäischen Qualifikationsrahmens EQF. Verbunden damit ist das Bemühen um die Freizügigkeit der beruflichen Mobilität und Berufsausübung unter Wahrung eines hohen Standards in ganz Europa.
  • Schaffung eines markanten, eigenständigen Profils der umfassend intellektuell und praxisorientiert ausgebildeten Ingenieure/-innen und Techniker/-innen und optimale Kommunikation nach außen.
  • Bemühung um internationale Akzeptanz der Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen seiner Mitglieder und enge Zusammenarbeit mit allen zuständigen Instanzen der EU sowie mit den befassten Vertretern aus Politik und Wirtschaft.
  • Bemühung um höchstmögliche Qualität der nationalen Ausbildungsstätten durch Kommunikation und Kooperation sowie Orientierung an EU- und internationalen Standards.
  • Integration der Ingenieur- und Techniker-Ausbildungsstätten in die sich weiter entwickelnde europäische tertiäre Berufsbildungslandschaft.
  • Zusammenarbeit mit allen nationalen und EU-Bildungsorganisationen der sekundären, postsekundären und tertiären Ebene.
  • Förderung der Kommunikation, Kooperation und Vernetzung aller vertretenen gleichwertigen Ausbildungsstätten und des Austauschs von Studierenden und Lehrenden.
  • Förderung der Ingenieur- und Technikerentwicklung und Unterstützung der nationalen Bildungsstätten bei der Erfüllung ihres Leistungsauftrags durch gegenseitige Information, Kommunikation und projektbezogene Zusammenarbeit.
  • Bemühung um Förderung des Lebenslangen Lernens im Bereich der höheren beruflichen Bildung sowie der beruflichen und kulturellen Kontakte in Europa und weltweit.

 

 
kuran wolfgang